Statisches Routing:

Der Administrator gibt aktiv gewisse Routen vor und beeinflusst somit direkt den Pfad den der Router zum Erreichen eines Zieles wählt!

Beispiel:

(config)#ip route 192.168.1.0 255.255.255.0 serial 0

Pakete die ans Netz 192.168.1.0 gehen werden über die Serial 0 Schnittstelle weitergeleitet.
Durch die Angabe einer Administrativen Distanz lassen sich auch mehrere Routen zu einem Ziel definieren, die Route mit der geringsten Admin. Distanz wird in die Routingtabelle geschrieben und verwendet!

Vorteile:

  • Administrator kann Routen sehr genau auswählen und Pfade beeinflussen
  • Durch Routenzusammenfassung wird Routingtabelle entlastet
  • Geringe Systemanforderungen

Nachteile:

  • bereits bei mittleren Netzen sehr aufwändig
  • Administrator muss bei Veränderungen im Netzwerk händisch eingreifen

Dynamisches Routing:

Es werden Routing Protokolle wie z.B. RIP, (E)IGRP, OSPF oder IS-IS verwendet. Durch diese Routingprotokolle tauschen Router selbstständig Informationen über erreichbare Netze aus und können dadurch automatisch Pakete weiterleiten.

Beispiel RIP:

(config)#router rip
(config-router)#network 192.168.1.0
(config-router)#network 192.168.3.0
(config-router)#exit

Der Router verwendet RIP als Routingprotokoll für die direkt angeschlossenen Netze 192.168.1.0 und .3.0.
Das bedeutet dass der Router Routingupdates über die Interfaces ausschickt an denen die oben angegebenen Netze angeschlossen sind.
Falls man verhindern will dass über ein Interface Updates ausgeschickt werden, kann man dies mit dem Befehl:

 (config-router)#passive interface INTERFACE 

erreichen (Routingupdates werden weiterhin empfangen!!), wird z.B. verwendet wenn Netzinstabilitäten nur auf einen kleinen Bereich des Netzwerkes isoliert werden sollen.

Vorteile:1)

  • einfache Konfiguration
  • flexibel
  • kaum händisches Eingreifen nötig
  • Netzwerk reagiert automatisch auf Veränderungen in der Topologie (z.B. Ausfall eines Pfades)
  • Lastverteilung
  • Backuprouten

Nachteile:2)

  • hohe Leerlaufnetzlast durch Routingupdates
  • langsame Konvergenz
  • schlechte Pfadwahl
  • anfällig für Routingschleifen
  • oftmals inkompatibel (teilweise Herstellerproperitär)
  • hohe System- bzw. Hardwareanforderungen
1) , 2) sind sehr abhängig vom verwendeten Routingprotokoll
 
statisch_dynamisch.txt · Last modified: 2009/09/13 14:37 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license:CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki